Die Lernreise #ResilienzCamp

Resilienz ist unser seelisches Immunsystem, das Schutzschild unserer Psyche.
Resilienz ist so beweglich, wie das Leben selbst. Es handelt sich also um eine dynamische Kapazität, die sich trainieren lässt. Das Geheimnis ist es, Resilienz präventiv zu verstehen und anzuwenden. So können in guten Zeiten gesunde Strukturen und Halt geschaffen werden, die zu Automatismen werden, um uns dann durch Krisenzeiten tragen. Das ResilienzCamp ist eine Selbstcoaching-Reise voller Facetten und Ideenreichtum, um dieses Training so individuell, wie möglich zu gestalten.

Die Rahmenbedingungen:

  • Das Camp erstreckt sich über einen Zeitraum von 10 Wochen
    (das Gehirn lernt durch Wiederholungen, Studien belegen eine durchschnittliche Verhaltensänderung nach 66 Tagen)
  • Leiterin/ Reisebegleitung des Camps: Corinna Slawitschka (Systemische Coach und Resilienz Trainerin)
  • Jede Woche werden virtuelle Sessions angeboten, die jeweils unterschiedliche Module zu den Themen Resilienz, Achtsamkeit und Agilität beinhalten
  • Die wöchentlichen, virtuellen Sessions sind für 60 Minuten angesetzt
  • Teilnehmen kann jeder, der interessiert ist seine eigene Resilienz zu fördern (Plätze sind jedoch limitiert)
  • Begleitend zu den Impulsvorträgen steht jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer ein eigenes Workbook zur Vertiefung der Inhalte zur Verfügung
  • Gemeinsam als Team (Reisegruppe) ist es allen möglich, am wöchentlichen Austausch mit anderen teilzunehmen und gemeinsam die nächsten Schritte zu reflektieren und zu meistern

Ablauf des Camps:

In 10 virtuellen Sessions liefert die Leiterin des Camps den Teilnehmenden, anhand einer Präsentation, einen ersten Input zur den verschiedenen Modulen (Modulplan/ Reiseplan siehe weiter unten). Der Einstieg in die jeweiligen Sessions (,,Energizer‘‘) beginnt mit einer aktiven Einbindung der Teilnehmenden, z. B. einer fünfminütigen angeleiteten Meditation. Dieser Energizer dient zur ersten Resilienzförderung der Teilnehmenden. Anschließend beginnt der informative Teil der Session, wobei den Teilnehmenden erste Informationen zu dem Thema übermittelt werden (anhand von Studien, Grafiken oder Literaturempfehlungen). Jede Session beinhaltet einen ca. halbstündigen Austausch der Teilnehmenden zu den Erkenntnissen der Lernreise.
Begleitend zu den Präsentationen, wird jedem Teilnehmenden ein auf den gegebenen Input ausgelegtes Workbook zur Verfügung gestellt. Das Workbook ermöglicht den Teilnehmenden, eine Nachbereitung und gleichzeitige Vertiefung der gegebenen Impulse. Zudem beinhaltet das Workbook weitere Tipps und Tricks zur Umsetzung der gelernten Inhalte. Des Weiteren sind vertiefende Übungen sowie kleinere Self- Assessments zu den jeweiligen Modulen zu finden. Um optimistisches Denken zu manifestieren, sind Dankbarkeitsaffirmationen sowie Achtsamkeitsübungen wiederkehrend in jedem Modul verankert.

It Pieces
ResilienzCamp

Warum am ResilienzCamp teilnehmen?

  1. Resilienz auf- bzw. auszubauen ist besonders während der herrschenden Krise von großer Bedeutung, denn sie begleitet jeden sowohl beruflich als auch privat.
  2. Resilienz lässt sich mit innerer Widerstandskraft bzw. Wiederherstellungskraft übersetzen, welche die Teilnehmenden stärker und anpassungsfähiger machen soll.
  3. Es geht in diesem Camp nicht darum, dass die Teilnehmenden “abgehärtet” werden oder noch belastbarer zu werden, sondern es geht um Abgrenzung und einen gesunden Selbstwert.

Das Hauptziel des Camps ist es somit, dass die Teilnehmenden sich in diesen 10 Wochen intensiv mit sich selbst auseinandersetzen und an der eigenen Resilienz, Achtsamkeit und Agilität, mithilfe der virtuellen Sessions und des Workbooks, zu arbeiten.

Erlernte Strukturen, Tricks und Tipps sollen den Teilnehmenden nach dem Camp Halt und Sicherheit in fordernden oder anstrengenden Situationen verleihen (Resilienz), da Menschen mit einer starken Resilienz wesentlich besser mit Veränderungen umgehen können und sind gleichzeitig auch motivierter diese umzusetzen.

Das ResilienzCamp wirkt sich positv auf die innere Widerstandskraft jedes Teilnehmenden aus und überträgt sich dadurch auf die Organisation

Das ResilienzCamp und das zugehörige Workbook, bietet allen interessierten Mitarbeitenden somit die Möglichkeit, ihre eigene Resilienz zu fördern und dies auch gegenüber anderen anwenden zu können (achtsamer und bewertungsfreier Umgang). Besonders im Zeitalter der Digitalisierung sind Resilienz, Achtsamkeit und Agilität der Mitarbeitenden von großer Bedeutung. Durch die Vermittlung kreativer- und agiler Arbeitsmethoden werden Selbstorganisation, Improvisationstalent und eine erhöhte Entscheidungsfreude gefördert. Psychologische Sicherheit sowie eine positive Lernkultur sind Inhalte, die gemeinsam erarbeitet werden, um die Innovationskraft des Unternehmens zu stärken.
Das ResilienzCamp bietet somit eine Gelegenheit, vor allem die psychische Gesundheit der Mitarbeitenden im Unternehmen zu fördern und zu verbessern. Gleichzeitig werden Kompetenzen erlernt, die sowohl ein authentisches als auch ein situativ emotionsreguliertes Arbeiten ermöglichen können. Unerlässliche Zukunftskompetenzen, die die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens erhält.

Ziele des Camps – Ein gut gefüllter Koffer für die BANI-Welt

  • Fokus & Konzentration in einer Welt voller Ablenkung
  • Mentale Widerstandskraft entfachen
  • Eine gute Selbstführung
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Beziehungen verbessern
  • Strukturen & Routinen, die Halt geben
Zielsetzung

DER REISEPLAN/ MODULE:

Woche 1: Check-In

Wo stehen Sie heute? Wo soll Ihre Reise hingehen?

Woche 2: Modul Stressmanagement

Stressoren erkennen und erspüren. Strategien ableiten.

Woche 3: Modul Akzeptanz

Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion. Tools für einen bewusstseinsorientierten Fokus.

Woche 4: Modul Selbstwirksamkeit

Selbstwahrnehmung. Übungen der Selbstreflexion. Glücksdetektiv werden.

Woche 5: Modul Optimismus

Starke Glaubenssätze. Heldenreise. Positive Psychologie.

Woche 6: Modul Emotionale Intelligenz

Der liebevolle Umgang mit Gefühlen. Innere Antreiber. Journaling.

Woche 7: Modul Beziehungen

Achtsames Miteinander. Trigger erkennen. Energiebilanz. Der Umgang mit schwierigen Mitmenschen.

Woche 8: Modul Lösungsorientierung

Knoten lösen. Neue dynamische Denkweisen erschließen.

Woche 9: Modul Zukunftsgestaltung

Tools für eine effiziente Zielgestaltung. Vermittlung agiler Arbeitsmethoden. Erhöhung von Konzentration und Fokus.

Woche 10: Check-Out

Welche Stationen haben Sie erreichen? Welche Reise-Erinnerungen nehmen Sie mit in Ihren Alltag?

das Workbook

Ready for take off?

Jeder Teilnehmende entscheidet selbstorganisiert und eigenverantwortlich, wie intensiv die Impulse mit Hilfe des Workbooks nachbereitet werden.
Die wöchentlichen fixen Termine wirken motivierend und sorgen für vertiefende Impulse und intensiven Austausch. Dieses Wissen wird in die Organisation getragen.
Jetzt in 10 Wochen gemeinsam die Metakomeptenzen der Zukunft trainieren.